Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Alles rund um die Schwangerschaft

Von Schwangerschaftswoche zu Schwangerschaftswoche

29.08.2012

Die Schwangerschaft - in 40 Wochen zum neuen Leben

280 Tage nach der Befruchtung gebärt eine Frau in Deutschland im Durchschnitt ihr Kind. In dieser Zeit entwickelt sich im Körper der werdenden Mutter in rasantem Tempo ein neues Leben.

Die Entwicklung dieses Lebens teilt sich dabei in drei Abschnitte, die so genannten Trimester, auf.

Das erste Trimester - Die Umstellungsphase

Das erste Trimester ist geprägt von der Umstellung des Körpers der Frau auf die neue Situation.

Während dieser Phase kann es zu Komplikationen wie Übelkeit, Erbrechen oder Heißhunger kommen. Diese lassen aber im Laufe der Schwangerschaft aber wieder nach. Das junge Leben, das in den ersten acht Schwangerschaftswochen (SWS) als Embryo bezeichnet wird, nistet sich vom fünften bis zum 14. Tag der Schwangerschaft in der Gebärmutterwand ein. In der Folge bilden sich die ersten großen Organe des Kindes. Ist die Schwangerschaft zu diesem Zeitpunkt bereits bekannt, sollte bei komplikationsfreien Schwangerschaften im Vierwochenrhythmus ein Arzt aufgesucht werden. Dieser wird bei der ersten Untersuchung auch einen Mutterpass anfertigen, auf dem alle wesentlichen Befunde eingetragen werden.

Gerade in dieser Phase ist es ganz besonders wichtig keinen Alkohol und keine Zigaretten zu konsumieren, damit die Entwicklung des Embryos nicht beeinträchtigt wird.

In der 7. SSW ist der Embryo ca. 4-8 Millimeter groß. Eine Woche später hat er sich um ungefähr fünf Millimeter vergrößert. Sein Herz schlägt nun mit ca. 140 Schlägen pro Minute.

Im Laufe des dritten Schwangerschaftsmonats wächst der Bluthaushalt der Schwangeren von ca. 5 Liter auf 6,5 Liter. Gegen Ende des Monats wiegt der Embryo, der nun Fötus genannt wird, ca. 14 Gramm.

Das zweite Trimester - Die Fortentwicklungsphase

Nun beginnt mit dem zweiten Trimester ein neuer Abschnitt der Schwangerschaft. Die anfänglichen Beschwerden verschwinden. Das Fehlgeburtenrisiko sinkt. Diese Phase der Schwangerschaft ist häufig von Ausgeglichenheit und Zufriedenheit der Schwangeren geprägt.

Der Fötus vollzieht erste Bewegungen und wächst nun rasant. Am Ende des vierten Schwangerschaftsmonats ist bei günstiger Lage des Fötus eine Geschlechtsfeststellung mittels Ultraschall möglich. In der 16. SSW ist der Fötus in etwa zehn Zentimeter groß und wiegt ungefähr 100 Gramm bei einem Kopfdurchmesser von 35 Millimetern. Einen Monat später hat er sein Gewicht in etwa verdoppelt. Im sechsten Monat wächst das Gehirn des Fötus schnell. Dennoch kann das werdende Leben nach Stand der Wissenschaft zu diesem Zeitpunkt keinen Schmerz empfinden. Am Ende des Monats wiegt der Sprössling bereits ein halbes Kilo bei einer Größe von ungefähr 26 Zentimetern.

Das dritte Trimester - Die Endphase

Mit Beginn des dritten und letzten Trimesters startet die Endphase der Schwangerschaft.

Bereits in der 23. SSW hat der Fötus bei einer Frühgeburt eine geringe Überlebenschance. In der 25. SSW liegt diese bereits bei ungefähr 40 Prozent. Allerdings beträgt zu diesem Zeitpunkt auch das Risiko, dass das Kind mit einer Behinderung zur Welt kommt, etwa 50 Prozent.

Im neunten Schwangerschaftsmonat senkt sich der Kopf des Fötus ins Becken. Infolgedessen verbessert sich die Atmung der Schwangeren. Ab der 32. SSW sollte der Arzt im Zweiwochenrhythmus aufgesucht werden. In der 35. SSW befindet sich der Kopf unten. Die Geburtslage ist erreicht. Vor der Geburt im zehnten Schwangerschaftsmonat hat der Fötus eine Größe von 48-54 Zentimetern erlangt und wiegt 2800 bs 4000 Gramm. Sein Kopf hat einen Durchmesser von in etwa zehn Zentimetern.

Bis zu diesem Zeitpunkt am Ende der Schwangerschaft sollte die Gebärende in etwa 10 - 15 Kilogramm zugenommen haben. Im Laufe des zehnten Monats werden die so genannten Vorwehen einsetzen. Es folgen die Eröffnungswehen. Eröffnungswehen sind solche Wehen, die etwa alle zehn Minuten für einen Zeitraum von 30 Sekunden bis zu einer Minute auftreten. Die Schwangerschaft endet mit der Niederkunft der Mutter. Diese erfolgt heutzutage in 97 Prozent aller Fälle in einem Krankenhaus.

Auf die Geburt folgt eine Regenerationsphase. In dieser Zeit findet der Körper in seinen Zustand vor der Schwangerschaft zurück. Dies kann genauso lange dauern wie die Schwangerschaft selbst.

Verhalten während der Schwangerschaft

Auch wenn die Schwangerschaft keine Krankheit darstellt, sollten schwere Tätigkeiten vermieden werden. Besonders wichtig ist eine gesunde Lebensweise. Neben dem Verzicht auf Alkohol und Tabak sollte auch der Konsum von Rohmilchkäseprodukten eingeschränkt werden. Stattdessen sollte die Ernährung aus ballaststoffreicher Mischkost mit vielen Proteinen bestehen. Wird dies von Anfang an beachtet, ist ein wichtiger Grundstein für die Geburt eines gesunden Kindes gelegt.

Autor: Schwangerschaft , 11:22am